Familientag 2017 im Hydepark Engstingen

Rund drei Jahre nach dem legendären Familientag 2014 auf dem Hofgut Einsiedel gab es am 19. November 2017 auf der Schwäbischen Alb das Folge-Treffen. Trotz heftiger Schneefälle am Vormittag waren gut 50 Teilnehmer gekommen. Auffällig und besonders erfreulich: die hohe Zahl von Kindern und Jugendlichen. Ein Glanzlicht dieses Familientages war der Besuch von Svenja Kahnt,  die extra aus Kiel angereist war und ihren Onkel Karl Aldinger  aus Endersbach/Fils in den Hydepark mitgebracht hatte.

Svenja, Studentin der Geschichte und Islamwissenschaften an der Uni Kiel, ist passionierte Familienforscherin und über Marie Bräuninger, Abkömmling des Einsiedel-Stamms, mit uns verwandt. Sehr großes Interesse und Applaus fand  ihr Vortrag über einen  Bräuninger- Familientag  aus den Jahre 1911. Recht  üppig  und delikat, was damals laut Original-Menü –Karte  so alles aufgetischt worden ist; ganz nebenbei sind damals bei solchen Zusammenkünften auch noch Vermählungen und Hochzeiten arrangiert worden. Mehr dazu hier…

Erstaunen löste auch Christine Jedermanns  Erzählung aus, in der sie von der Begegnung  mit einem  86jährigen Nachkommen jenes legendären Gottlob Bräuninger berichtete, der wegen eines harmlosen Jagdvergehens seinerzeit in die USA hatte auswandern müssen. Bei der Präsentation des circa 2,5 Meter langen Familienstammbaumes  durch Lothar Scheider gab es  wieder dichtes Gedränge sowie  vielfache Aha-Erlebnisse. Was es sonst noch zu berichten gilt:  Eine Führung durch den vis-a-vis gelegenen Pferdehof  von Sandra Gogel und Joachim Bräuninger  sowie  die Aussicht, dass der nächste Familientag voraussichtlich in Biberach stattfinden wird. (Friedrich Bräuninger)